Warum Stimmtraining?

Stimm- und Sprechtraining und die Bedeutung für Redner/ Trauerredner

Nach dem empathischen Trauergespräch mit den Angehörigen, ist die Trauerrede der wichtigste Teil einer Trauerfeier.

In dieser ganz individuellen Rede wird über das Leben des Verstorbenen gesprochen, es werden neben biographischen Daten, persönliche Geschichten erzählt und Zitate, z.B. ein Gedicht oder ein Vers, ausschmückend verwendet.

Die Rede muss sorgfältig recherchiert, gut formuliert und wirkungsvoll vorgetragen werden.

Es ist die Kunst eines guten Redners, mit seiner Stimme und seiner Sprache, eine angenehme und der Situation angepasste Atmosphäre zu schaffen.

 Im Stimm- und Sprechtraining wird vermittelt, wie man seinen „Stimm- und Sprechapparat“ trainiert und wie man mit seiner Stimme und der Art des Sprechens eine ruhige und passende Stimmung erzeugt.

Die Trauerrede sollte gut verständlich, einfühlsam, aber auch lebendig, berührend vorgetragen werden. Vor dem geistigen Auge des Zuhörers können so Bilder aus dem Leben des Verstorbenen gemalt und Erinnerungen wach gerufen werden.

Das macht eine Rede interessant und ansprechend.

Im Stimm- und Sprechtraining wird auditiv geschult und mit einem gezielten Übungsprogramm Atmung, Stimme und Artikulation trainiert, um gut verständlich, klang- und kraftvoll und trotzdem stimmschonend sprechen zu können.

Ebenfalls erlernen die Teilnehmer, die ausgewählten Literaturzitate und die individuell verfasste Trauerrede so zu gestalten und vorzutragen, dass nicht nur Informationen, sondern auch Gefühle und Stimmungen, passend zum Text, ausgedrückt werden.

Die Rede soll Trost und Ruhe und eine Würdigung des Verstorbenen vermitteln.

Auf diese Weise werden die Zuhörer erreicht und berührt.

Eine einfühlsam und professionell gesprochene Trauerrede hinterlässt bleibenden Eindruck und garantiert eine Weiterempfehlung durch die Trauergäste und den Bestatter.


Sabine Velfe

Staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin mit Zusatzausbildung in Coaching, humanistischer Psychologie, NLP, Medien- und Synchronsprechen.